Page loader

KZV Schleswig-Holstein

In eigener Sache

Aufgrund der Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes ist die KZV S-H als Arbeitgeber verpflichtet, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – wo immer möglich – das Arbeiten im Homeoffice zu ermöglichen, um die Zahl der betrieblichen Kontakte zu reduzieren. Dadurch kann die telefonische Erreichbarkeit zeitweise eingeschränkt sein. Einzelne Ansprechpartner/innen sind eventuell nicht durchgängig zu den vertrauten Zeiten erreichbar bzw. anwesend.

Bitte nutzen Sie verstärkt die Möglichkeit, der KZV S-H eine Mail mit Angabe Ihrer Praxisnummer und einer stichwortartigen Schilderung Ihres Anliegens zu senden! (E-Mail bitte an info@kzv-sh.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular!) Wir rufen Sie dann umgehend zurück. Vielen Dank!

Besucher werden dürfen das Gebäude der KZV nur betreten, wenn sie geimpft oder genesen sind und einen entsprechenden Nachweis oder einen aktuellen negativen Test (Zertifikat über Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test 48 Stunden) vorweisen können!

Aktuelles

Zahnärzteblatt Januar 2022

Unterkieferprotrusionsschiene bei obstruktiver Schlafapnoe – E-Rezept: Einführung verschoben – KZBV-VV: Forderungen an die neue Bundesregierung – E-Evidence-Verordnung – Niederlassung in Ostholstein – AS-Akademie – ZäPP – Zahnärztetag

Alles zur Komfortsignatur

Die Komfortsignatur erleichtert das digitale Signieren von Dokumenten. Dafür stecken Zahnärzte ihren eZahnarztausweis in ein Kartenterminal und geben mit der einmaligen Eingabe ihrer PIN das Ausstellen von bis zu 250 Signaturen* frei.

UKPS ab 01.01.22 in der Versorgung

Die Unterkieferprotrusionsschiene (UKPS) zur Behandlung bei obstruktiver Schlafapnoe wird ab 1. Januar 2022 Bestandteil der vertragszahnärztlichen Versorgung. Der Bewertungsausschuss hat am 15.11.22 einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Testpflichten nach IfSG

Am 12.12.2021 ist das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten. Die erst zum 24.11.2021 eingeführte Test- bzw. Testnachweispflicht für u.a. auch Zahnarztpraxen ist durch diese Neuerungen modifiziert und präzisiert worden.

ICD-10-Kodierung auf e-AU

Ab 1. Januar 2022 sind auch Vertragszahnärzte verpflichtet, auf der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) die Angabe der AU-begründenden Diagnose in Form einer Kodierung nach der ICD-10 GM Version 2022 vorzunehmen.

ZÄPP 2021 verlängert bis 28.02.22

Bitte machen Sie mit! Durch eine möglichst hohe Teilnehmerzahl erhalten wir eine wissenschaftlich fundierte Datenbasis, auf deren Grundlage wir in Honorarverhandlungen mit den Krankenkassen Ihre Interessen optimal vertreten können.

Neues DPF-Update online

Ab sofort steht auf der Website der KZBV ein neues Update (Version 3.1.4) zur Digitalen Planungshilfe zum Festzuschusssystem (DPF) zum Download bereit. Das Update berücksichtigt die zum 01.01.22 geltenden neuen Festzuschussbeträge.

KZBV-Leitfaden zum E-Rezept

Der Leitfaden der KZBV gibt allgemeine Hinweise zum E-Rezept, beschreibt den organisatorischen Rahmen und fokussiert dann auf die Anwendungsszenarien in der Zahnarztpraxis. Zudem werden häufig gestellte Fragen beantwortet.

KZBV-Leitfaden zur e-AU

Die KZBV hat die Broschüre „Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung – Leitfaden für die Anwendung in der Zahnarztpraxis“ veröffentlicht. Sie informiert über Grundlagen, Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Anwendung.

KZBV zu e-AU und E-Rezept

Bei der weiteren Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) und der elektronischen Arzneimittelverordnung (E-Rezept) werden Zahnarztpraxen anfangs oftmals noch papiergebundene Ersatzverfahren nutzen müssen.

KZBV-Leitfaden zur ePA

Seit 1. Juli 2021 sind alle Zahnarzt- und Arztpraxen gesetzlich verpflichtet, die elektronische Patientenakte (ePA) zu unterstützen. Um den Umgang mit der ePA zu erleichtern, hat die KZBV einen neuen Leitfaden veröffentlicht.

Neue PAR-Richtlinie

Am 01.07.2021 trat eine neue und eigenständige PAR-Richtlinie in Kraft. Den Richtlinentext, den neuen PAR-Status, die neuen BEMA-Gebühren sowie zahlreiche weitere Informationen haben wir für Sie auf einer Seite zusammengestellt.

Zahlen & Fakten

1195

Allgemeinpraxen

gibt es in S-H (davon 17 MVZ, Stand 02/2020)

82

Kieferorthopädische Praxen

sind aktuell in S-H aktiv

32

MKG-Chirurgische Praxen

sind in unserem KZV-Bereich gemeldet

18

Oralchirurgen

behandeln in S-H