Page loader

Notfallbehandlung von infizierten oder unter Quarantäne stehenden Personen

Die Notfallversorgung von SARS-CoV-2-infizierten Patienten oder begründeten Verdachtsfällen (bis zur Abklärung) oder unter Quarantäne stehenden Personen übernehmen für Schleswig-Holstein die Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am UKSH Campus Kiel (für alle zahnmedizinischen Notfälle), die Klinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie am UKSH Campus Lübeck (nur chirurgische Notfälle) sowie fünf Schwerpunktpraxen. Diese Maßnahme dient dazu, die Ausbreitung des Virus zu vermeiden und das Infektionsrisiko für die Praxen so gering wie möglich zu halten.

Betroffene Patientinnen und Patienten wenden sich bitte zunächst telefonisch an die Hauszahnarztpraxis. Wird eine Praxis von einer infizierten bzw. unter Quarantäne gestellten Person notfallmäßig kontaktiert, sollte von dort zunächst abgeklärt werden, ob eine Verordnung von Arzneimitteln ausreichend ist. Liegt eine Notfallsituation vor, die die sofortige Einleitung einer zahnärztlichen Behandlung erforderlich macht, soll die Behandlung in den Kliniken Kiel oder Lübeck bzw. in der nächstgelegenen Schwerpunktpraxis stattfinden:

Uni-Klinik Kiel:

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (chirurgische, konservierende, parodontologische, prothetische und kieferorthopädische Notfälle)
spezielle E-Mailadresse für die Zusendung von Röntgenbildern und anderen Befundunterlagen: zahnklinik-corona.kiel@uksh.de
Arnold-Heller-Straße 3 | Haus B | 24105 Kiel

Telefon (Tag und Nacht): 0431 500-26000

Uni-Klinik Lübeck:

Klinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie (nur chirurgische Notfälle)
Ratzeburger Allee 160 | Haus D3 | 23538 Lübeck

Telefon (Tag und Nacht): 0451 500-42501

Schwerpunktpraxen:

Bad Bramstedt
Tel.: 04192 898189

Kiel
Tel.: 0431 642004

Lübeck (nur chirurgische Notfälle)
Tel.: 0451 504910

Itzehoe (nur chirurgische Notfälle)
Tel.: 04821 7471717