Page loader

Telematikinfrastruktur

Gemäß § 291 Abs. 2b Satz 3 SGB V sind Zahnarztpraxen seit dem 1. Januar 2019 zur Durchführung des Online-Abgleichs der Versichertenstammdaten (VSDM) gesetzlich verpflichtet.

Bitte beachten Sie: Mit Verabschiedung des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG) hat der Bundestag zwar die Frist für die Installation der technischen Komponenten zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Dies gilt aber nur für Zahnarztpraxen, die die technischen Komponenten bis zum 31. März 2019 bestellt und den Nachweis der Bestellung der KZV Schleswig-Holstein gegenüber geführt haben. Andernfalls droht ihnen eine 1%ige Honorarkürzung für alle Leistungen, die ab dem 1. Januar 2019 erbracht wurden.

Ab sofort ist bei der Beantragung der Erstattungspauschalen in unserem Service-Portal das Bestelldatum anzugeben. Wir weisen darauf hin, dass es im Zuge einer denkbaren nachträglichen Überprüfung möglich ist, dass wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt um Übersendung der Bestell- oder Vertragsunterlagen auffordern müssen.

Auch wenn die Bestellung der technischen Komponenten (Konnektor, E-Health-Kartenterminal, VPN-Zugangsdienst) fristgerecht bis zum 31.03.2019 erfolgt ist, ist die KZV Schleswig-Holstein nach jetzigem Gesetzesstand verpflichtet, ab dem Quartal 3/2019 Honorarkürzungen bei den Praxen vorzunehmen, in denen die Installation der TI-Komponenten nicht bis zum 30.06.2019 erfolgt ist. Bitte achten Sie bei Vertragsabschluss unbedingt auf eine verbindliche Zusage des Anbieters, die Geräte in Ihrer Praxis so rechtzeitig zu installieren, dass Sie fristgerecht bis zum 30. Juni das erste VSDM vornehmen können. Für den Fall der nicht fristgerechten Inbetriebnahme sollte der Vertrag eine Klausel zur Schadensersatzpflicht enthalten.

Die Bestellung eines Praxisausweises (SMC-B) allein erfüllt nicht die Voraussetzungen nach § 291 Abs. 2b Satz 16 SGB V.


Der elektronische Praxisausweises (SMC-B), der neben Konnektor, E-Health-Kartenterminal, VPN-Zugangsdienst und zertifizierter Praxisverwaltungssoftware für die Anbindung einer Zahnarztpraxis an das Netz der Telematik unbedingt erforderlich ist, kann über das Service-Portal der KZV S-H bestellt werden. Dort können auch die Erstattungspauschalen zur Refinanzierung der Telematikinfrastruktur beantragt werden.

Die wichtigsten Informationen zum Thema Telematikinfrstruktur haben wir für Sie auf dieser Seite zusammen getragen bzw. verlinkt.

Besonders empfehlen möchten wir Ihnen das folgende (im März 2019 aktualisierte) Video, das die Kassenzahnärztliche Vereinigung Sachsen (KZV Sachsen) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) produziert haben und das die bevorstehende Anbindung an die Telematikinfrastruktur in knapp 20 Minuten sehr anschaulich und im Detail erklärt:

Wir danken der KZV Sachsen und der KZBV, dass wir dieses Video für die Information unserer Mitglieder nutzen dürfen!

Sollte es beim Einlesen der eGK bzw. bei der Durchführung des VSDM zu Fehlermeldungen kommen, gehen Sie bitte nach dem „Merkblatt für die Praxis zum Umgang mit Fehlermeldungen bei Prüfung der eGK“ vor, dass Sie auf dieser Seite weiter unten finden.

Weitere Informationen:

Drucken

Downloads

  • Broschüre: Anbindung an die Telematikinfrastruktur (Stand: März 2019)
  • FAQs zur eGK - Stand August 2018
  • FAQs zur SMC-B - Stand 29.08.2018
  • FAQs zur TI-Refinanzierung - Stand 23.08.2018
  • TI kurz und knapp - Fragen und Antworten zur TI - November 2017 - KZV S-H
  • FAQ zum Online-Rollout (Stufe 1) – VSDM – Stand: 21.12.2017 - KZBV
  • Musterinformation zur Einführung der Telematikinfrastruktur der KZBV
  • Merkblatt für die Praxis zum Umgang mit Fehlermeldungen bei Prüfung der eGK
  • Checkliste Zahnarztpraxis der gematik
Drucken

Downloads

  • Antrags-, Nutzungs- und Sperrregelungen für SMC-B im Bereich der KZV Schleswig-Holstein
Drucken
Drucken
Drucken

Downloads

  • Merkblatt für die Praxis zum Umgang mit Fehlermeldungen bei Prüfung der eGK