Page loader

Neufassung der Coronavirus-Testverordnung

Neufassung der Coronavirus-Testverordnung

Zum 16. Dezember 2021 ist eine Neufassung der Coronavirus-Testverordnung (TestV) in Kraft getreten. Sie gilt bis einschließlich 31. März 2022. Danach ist es zahnärztlichen Praxen weiterhin möglich, Antigen-Testungen des praxiseigenen Personals durchzuführen und abzurechnen. Erstattungsfähig bleiben wie bislang bis zu 10 Antigen-Tests je in der Praxis tätiger Person pro Monat.

Für im Zeitraum vom 1. Dezember 2021 bis zum 31. Januar 2022 durchgeführte Testungen, werden die Sachkosten für selbst beschaffte und genutzte Tests oder Tests zur Eigenanwendung nunmehr mit einem Pauschalbetrag in Höhe von 4,50 Euro je Test erstattet. Ab dem Monat Februar 2022 gilt ein Betrag von 3,50 Euro.

Die Abrechnung der Antigen-Tests erfolgt wie bisher ausschließlich über den persönlichen Zugang im Service-Portal der KZV S-H. Sammelabrechnungen sind jeweils nach Ablauf eines Monats bis spätestens zum 15. des darauffolgenden Monats – d. h. beispielsweise für den Monat Januar 2022 bis spätestens zum 15.02.2022 – an die KZV S-H zu übermitteln.

Wir bitten um Beachtung!

Die Durchführung von Testungen anderer Personen (z. B. von Patienten oder auch Bürgertestungen) durch zahnärztliche Praxen bedarf zwar seit dem 1. Juli 2021 nicht mehr einer Beauftragung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD). Die Abrechnung erfolgt jedoch in diesen Fällen nicht über die KZV S-H, sondern nach Registrierung der Praxis unmittelbar über die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH). Bitte klären Sie bei Bedarf mit der KVSH auch, welche zusätzlichen Anforderungen Sie ggf. erfüllen müssen, um z. B. Bürgertestungen erbringen und abrechnen zu dürfen.

Weitere Informationsmaterialien (FAQ-Liste, Schaubild etc.) zum Thema Coronavirus-Testverordnung finden Sie auf der >>> Sonderseite der KZBV <<<.